0831 25385-370

Projekte Bäcker

 

Ausflug zur Dinkelmühle Graf in Tannheim


„Es ist keine Kunst mit viel Energie wenig zu erreichen. Es ist eine Kunst mit wenig Energie viel zu erreichen.“
Der Jahresausflug der Bäcker und Konditoren10 sowie der Bäcker11 ging dieses Jahr in die Dinkelmühle Graf nach Tannheim.
Die Klassen wurden vom Chef höchstpersönlich begrüßt. Schon nach kurzer Zeit wurde allen klar, dass Herr Graf ein Müller aus Leidenschaft und Überzeugung ist.
Sein Mehl bezieht Herr Graf ausschließlich von landwirtschaftlichen Betrieben der näheren Umgebung und aus eigenem Anbau.
Zu Beginn des Rundganges schilderte er uns, wie wichtig das kleine Flüsschen für ihn ist. Ohne Fluss keine Mühle, ohne Mühle kein Mehl.
Seitdem die Mühle vor ca. 400 Jahren erbaut wurde, wird diese mit Wasserkraft betrieben. Das heute noch im Betreib befindliche Wasserrad hat einen Durchmesser von sieben Metern und stammt aus dem Jahre 1884. Die Dinkelmühle wird durch ein oberschlächtiges Wasserrad betrieben, d.h. dass der kleine Fluss oberhalb des Wasserrades herunter geleitet wird und somit das Wasserrad antreibt.
Nachdem wir voller Staunen das mächtige Wasserrad begutachtet hatten, durften wir einen Einblick in seine Mühle werfen.
Als wir die Mühle betraten, stieg allen ein Geruch von Frische und Holz in die Nase. Das typische Klappern der Mühle kam uns ständig zu Ohren. 
Bei der kurzweiligen und informativen Führung durch Herrn Graf haben wir ebenfalls einen Einblick in die Mahlvorgänge und das Trennen von Schrot, Dunst und Mehl  gewinnen können.
Auch heute noch wird in der Dinkelmühle wie vor Hunderten von Jahren mit handwerklichem Können und Geschick in den Mahlgängen Getreide geschrotet. Die verschiedenen Sorten Mehl werden in Walzenstühlen ausgemahlen, welche eine hohe, gleichbleibende Qualität des Mehls gewährleisten.
Dies ist vor allem sehr wichtig für uns Bäcker, die täglich mit diesem hochwertigen Rohstoff arbeiten und das Endprodukt an die Verbraucher weitergeben.
Außerdem machte der nachhaltig arbeitende Müllermeister uns mehrmals klar, wie wichtig es sei, im Einklang mit der Natur und den Rohstoffen, die uns ernähren, zu leben.
Hierzu nochmals ein großes Dankeschön an Herrn Graf für diese Erfahrung in seiner Mühle.
Juli 2018, Patricia Schneider, Bä11

 

Klassenausflug in die Kaffeerösterei Weber

Kaffee Rösterei

Am 24.Juli 2017 durften wir, die BäKo10, eine Besichtigung der Kaffeerösterei Weber machen.
Wir haben viel über die Herkunft, den Anbau und die verschiedenen Arten von Kaffee gelernt.
Auch beim Röstprozess durften wir zusehen und die Röststufen ermitteln.
Zur Abrundung des Kaffeeseminars durften wir alle noch ein Kaffeegetränk unserer Wahl probieren.
Wir bedanken uns herzlichst bei der Kaffeerösterei Weber, dass wir so einen schönen und wissensreichen Tag erleben durften.

Kaffee Rösterei 2Kaffee Rösterei 3

weber

 

Deutschunterricht- einmal anders
Im November 2017 wurde an der Berufsschule I eine Theaterwoche durchgeführt.
Im Rahmen des Deutschunterrichts war es der Klasse BäKo 10 möglich, daran teilzunehmen.
Das Theaterstück „ Klick dich hoch“, Text und Regie von Edina Meizel, regte zu interessanten Diskussionen in der Klasse und zu sehr guten schriftlichen Beiträgen an. Im Folgenden ist ein gelungenes Beispiel abgedruckt. Viel Spaß beim Lesen!

„Klick dich hoch!“

Edina Meizel

Klck dich hoch

Das Theaterstück „Klick dich hoch!“, welches von Edina Meizel verfasst wurde, handelt von verschiedenen „Influencern“ auf der mittlerweile sehr bekannten Plattform Youtube. Gerade dort ist die leichter zu beeinflussende, jüngere Generation sehr stark vertreten. In dem Stück werden sechs Protagonisten vorgestellt, die sich alle mit unterschiedlichen Themen befassen. Meizel will mit ihrem Theaterstück vermitteln, wie leicht sich die Jugend mit falschen Informationen manipulieren und leiten lässt.

Zu Anfang werden alle Schauspieler in ihren Rollen vorgestellt. Zwei etwa 20-jährige Mädchen betreiben zusammen den Beauty- und Pflegekanal Namens „Lacos Magic Room“. Sie befassen sich größten Teils mit eher oberflächlichen Themen, wie zum Beispiel das richtige Aufkleben von Wimpern oder mit unterschiedlichen Gesichtsmasken.

Der Musiker „Hartholz“ ist ein Rapper, der mit Schimpfwörtern und Pöbeleien um sich wirft und sich gegen alles und jeden auflehnt.

„Angel Hot 34“ berichtet jeden Tag möglichst live über ihre immer wieder wechselnden Männerbekanntschaften und generiert dadurch ein immer größeres Publikum, welches hauptsächlich aus Frauen mittleren Alters in derselben Lage besteht.

Auf dem Kanal „Leos Gruselkabinett“ äußert Leo meistens seine nicht sehr positive Meinung über seine Youtube-Kollegen. Einen eigenen Kontent hat er aber nicht. Er wird selten ernst genommen durch seine mangelnde Seriosität und sein Erscheinungsbild.

„Illuminati Knows“ behandelt die Verschwörungstheorien einer paranoiden Frau, die der Überzeugung ist, dass Echsenmenschen unter uns leben und die Weltherrschaft an sich reißen wollen. Ebenso glaubt sie, dass die Erde eine Scheibe ist.

Anke Wahrlich ist Vorsitzende der Partei DDW, was so viel bedeutet wie „Deutschland für deutsche Werte“. Sie ist eine nach Macht strebende Politikerin, die ziemlich rechtsradikale Ansichten hat, diese aber anfangs gut verschleiern kann. Im Laufe des Stückes hat sie Gastauftritte auf den anderen Kanälen und verbreitet ihre Propaganda immer weiter. Richtung Ende infiltriert sie alle anderen Youtuber und ihre Anhänger mit ihren Ideologien, außer Leo von „Leos Gruselkabinett“. Dieser aber wird leider von keinem ernst genommen, als er versucht, vor Wahrlichs Absichten zu warnen.

Am Schluss des Stückes stellt sich jedoch heraus, dass Anke Wahrlich und die Partei DDW das Experiment einer Bloggerin ist, welches die Politikerin nur gespielt hat. Damit wollte sie verdeutlichen, wie einfach und schnell sich solche extremistischen Ansichten verbreiten lassen über die sozialen Medien.

Meiner Meinung nach, ist Edina Meizel das Theaterstück sehr gut gelungen. Es hat einem die Augen geöffnet, wie gefährlich es ist, auf alles blind zu vertrauen, was einem im Internet und vor allem im Social Media Bereich mitgeteilt wird.

Man sollte sich immer ein breites Bild über ein Thema verschaffen, auf seine Menschenkenntnis vertrauen und sich nicht von seinen Idolen zu stark beeinflussen lassen.

Schwenken, Konditorin aus der Klasse BäKo 10 im Deutschunterricht

 

Adresse

Wiesstraße 32
87435 Kempten

Kontakt

Telefon: 0831 25385-370
Email: verwaltung@bs3-kempten.de

Öffnungszeiten:

Montag - Donnerstag:
7:30 - 14:45 Uhr
Freitag:
07:30 - 13:45 Uhr
 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.