0831 25385-370

 

Fachbereich: Berufsfachschule

Abschlussfeier der Berufsfachschulen für Kinderpflege bzw. Sozialpflege (Freitag, 21.07.2017, 17:00 an der Staatlichen Berufsschule III Kempten)

„Heut ist das Fest, heute ist unser Fest!“ Mit diesen Worten eröffnete der angehende Kinderpfleger Manuel Haslach die Abschlussfeier der Berufsfachschulen für Kinderpflege und Sozialpflege. Er griff damit eine Textzeile aus dem Musical „Fritzi und das Fest am Teich“ der Musiklehrerin Sandra Ade auf.  Gemeinsam mit Daniel Walther, Schüler aus dem Bereich der Sozialpflege, führte er durch den Abend.

Insgesamt erhielten 55 Absolventen und Absolventinnen, die mit den unterschiedlichsten Vorbildungen ihre Ausbildung an einer der beiden Berufsfachschulen begonnen hatten, ihr Abschlusszeugnis. 34 von ihnen erreichten aufgrund ihrer besonderen Leistungen zusätzlich den Mittleren Bildungsabschluss. Außerdem konnte neun externe Bewerberinnen das Abschlusszeugnis zur Staatlich geprüften Kinderpflegerin übergeben werden.

Er sei stolz auf den Erfolg seines Kindes und hoffe, die anderen Eltern ebenfalls, sagte der Elternbeiratsvorsitzende Herr Knaebel in seiner Ansprache. Der Schulleiter Hans Etzler gratulierte in seiner Abschlussrede den Schülerinnen und Schülern zu ihrer erfolgreich bestandenen Prüfung. Er hofft, dass die Lehrkräfte der Berufsfachschulen ihnen nicht nur fachliche Kompetenzen mitgeben konnten, sondern dass sie auch halfen, ganz im Sinne von Albert Einstein, als „harmonische Persönlichkeiten in das Leben hinauszugehen“.

Die Feier wurde umrahmt von einem abwechslungsreichen Programm, das die Schülerinnen und Schüler zusammengestellt hatten. Neben verschiedenen musikalischen Darbietungen gaben sie zum Beispiel durch eine Bildpräsentation einen Einblick in ihre Ausbildung. Der gemeinsame „Ballonstart unsere Wünsche“ rundete die Veranstaltung ab. (S. Prinz)

Die Preisträger

Staatspreis (Geldpreis): Isabel Amon (BFS Kinderpflege)

Anerkennungsurkunden: Corinna Rohenroth (BFS Kinderpflege), Anna-Lena Schuster (BFS Sozialpflege)

Bild der Preisträger: Von links: Isabel Amon (Staatspreis), Corinna Rohenroth, Anna-Lena Schuster (Anerkennungsurkunden) Schulleiter Oberstudiendirektor Hans Etzler (links), Herr Lothar Köster, Stadtrat, Beauftragter für Senioren, Menschen mit Behinderungen und Heime

Staatspreis neu

Fotos: Herr Johann Früh, stellv. Schulleiter

Zitate

Herr Hans Etzler, Schulleiter, zitiert Albert Einstein: „Das Ziel der Schule sollte immer sein, harmonische Persönlichkeiten und nicht nur Spezialisten zu entlassen.“

Etzler

Herr Werner Knaebel, Elternbeiratsvorsitzender: „Ich bin stolz auf meinen Sohn, er hat es geschafft.“

Knaebel Werner neu

Frau Emilia Sciulli, Absolventin der BFS Sozialpflege: „Manchmal fällt es schwer in der Früh auszustehen und zur Arbeit zu gehen. Dann hört man einen Dank und weiß, warum man gerade diesen Beruf ausübt.“

Sciulli Emilia neu

 

Fachbereich: Gärtner

Alphornbläser bei der Freisprechungsfeier Juli 2017 Schwaben/Süd in den Gewächshäusern der Stadtgärtnerei Memmingen

Bei der diesjährigen Freisprechungsfeier Ende Juli in den Gewächshäusern der Stadtgärtnerei in Memmingen konnten die frischgebackenen Gesellen der Fachrichtungen Zierpflanzenbau, Gemüsebau und Staudengärtnerei zusammen mit Josef Kraft von den Beruflichen Schulen Kempten III, die zahlreich erschienen Ehrengäste, Ausbilder, Familien und Freunde der Absolventen begrüßen. Allen voran, als Vertreter des Oberbürgermeistes, Bürgermeister Dr. Hans-Martin Steiger. Er freute sich besonders, dass in diesem Jahr in der hiesigen Stadtgärtnerei zwei Gärtnerinnen die Prüfung zum Zierpflanzengärtner bestanden haben. Er versprach in seiner Rede, dass die Stadt Memmingen auch weiterhin intensiv an der Ausbildung des Berufsnachwuchses mitwirken werde. „Sie haben eine anspruchsvolle Ausbildung erfolgreich geschafft und in einem der ältesten Berufe überhaupt unter anderem den verantwortungsvollen Umgang mit der Natur erlernt“, zollte der Bürgermeister den Absolventen großen Respekt. Martina Burghard Ausbildungsberaterin am Gartenbauzentrum Bayern Süd-West (Augsburg-Friedberg) dankte allen Ausbildern und Prüfern: “ohne dieses ehrenamtliche Engagement gäbe es keinen Berufsnachwuchs und ohne Berufsnachwuchs keine Zukunft im Gartenbau.“ Josef Kraft, Abteilungsleiter Gartenbau an der Berufsschule III, Kempten, ließ in einer sehr kurzweiligen Präsentation die vergangenen drei Ausbildungsjahre Revue passieren und nahm die Festgäste mit auf die, neben dem Unterricht zahlreich stattgefundenen Exkursionen und Lehrfahrten. Die ehemaligen Auszubildenden empfanden dieses Zusatzprogramm als sehr bereichernd und überaus motivierend für ihren Beruf. Mit einer besonderen Art von Prüfung in Fach Pflanzenkenntnisse revanchierten sich die ehemaligen Schüler für die vielen Schulaufgaben und Stegreifaufgaben der vergangen drei Ausbildungsjahre. Die beiden Lehrkräfte Anton Dull und Josef Kraft mussten mir verbundenen Augen sehr ausgefallene am Ertasten der Blattoberfläche, Geruch oder Geschmack erkennen und Botanisch benennen.  Dank dem Publikumsjoker und anderer Unterschleifmöglichkeiten konnten Schlussendlich alle Pflanzennamen fehlerfrei erkannt werden. Andreas Zwickel, Bezirksvorsitzender im Schwäbischen Gärtnereiverband,  freute sich in seiner Ansprache über die guten Ergebnisse (alle Prüfungskandidaten können auf eine erfolgreiche Prüfung zurückblicken) und verband diesen Erfolg mit der Hoffnung, dass sich die Absolventen nicht darauf ausruhen, sondern die verschiedensten Wege der Weiterbildung nutzen. Vom Organisationstalent der Freigesprochenen begeistert, zeigte sich der Obermeister der Gartenbaugruppe Kempten/Oberallgäu, Christian Herb. Er hob in seiner Rede hervor, dass die Freisprechungsfeier komplett von den ehemaligen Auszubildenden organisiert wurde. Vom Sponsoring der Ehrenpreise bis hin zum Catering und der begleitenden Musik durch die „Woringer Alphornbläser“. Gemeinsam überreichten der Schulleiter der Berufsschule Kempten III, OStD Hans Etzler mit Martina Burghard die Zeugnisse und Urkunden. Die Ehrungen für den Prüfungsbesten und die Buchpreise für die Besten jeder Fachrichtung übergaben  Andreas Zwickel und Christian Herb mit Bürgermeister Dr. Hans-Martin Steiger.      (Josef Kraft)

1481 neu

1480 neu

Die Absolventinnen und Absolventen des Prüfungsjahrgang 2017 freuen sich zusammen mit dem Schulleiter der Beruflichen Schulen Kempten III, Hans Etzler (links), Andreas Zwickel, Bezirksvorsitzender im Schwäbischen Gärtnereiverband (2. v. links), Bürgermeister Dr. Hans-Martin Steiger (Mitte), Christian Herb, Obermeier der Gartenbaugruppe Kempten / Oberallgäu (5. v. rechts), Josef Kraft, dem Prüfungsausschussvorsitzenden für Schwaben (2. v. rechts) und Martina Burghard, Amt für Landwirtschaft und Forsten Augsburg / Friedberg (rechts). (Foto: Josef Kraft)

Fachbereich: Gärtner

Bienenpflanzen und die Wirkung von Effektiven Mikroorganismen

Schwäbische Gärtner informieren sich

Welchen hohen Stellenwert die Themen Bienenpflanzen und Effektive Mikroorganismen bei den Allgäuern Profigärtnern einnehmen, zeigte sich beim Fortbildungsnachmittag der Gartenbaugruppe Kempten/Oberallgäu in Zusammenarbeit mit der Berufsschule III in Kempten. Die Abteilung Gartenbau richtet diese Fortbildung nun schon zum neunten Mal mit großem Erfolg aus. 75 Gärtner aus ganz Schwaben ließen sich von Lea Kretschmer von der Universität Hohenheim/Landesanstalt für Bienenkunde als eine ausgewiesene Expertin für die Lebensweise von Bienen in die komplexe Welt der Lebensweise dieser Insekten einführen. Vor dem Hintergrund vieler Schlagzeilen über das Massensterben von Bienenvölkern zeigte sie auf, welche ausgewählten Pflanzen ein Gartenbaubetrieb Endverkaufskunden anbieten sollte, um die Bienen besonders anzulocken und damit den Bienenvölkern wieder positive Lebensenergie mit auf den Weg geben. Besonders interessant waren die Forschungsergebnisse, nach denen es selbst unter den gleichen Pflanzenarten verschiedenste Sorten mit unterschiedlich hohem Nahrungswert für die Bienen gibt.

Nicht weniger aktuell war das zweite Thema, welches Christian Herb, Obermeister der Gartenbaugruppe Kempten/Oberallgäu, zusammen mit Studiendirektor Josef Kraft von der Berufsschule III in Kempten herausgesucht hatte. Günther Soukup, Gärtnermeister und Verkaufsleiter der Firma Multikraft  aus Pichl bei Wels, Österreich, berichtete über den Einsatz der EM-Technologie und die korrekte Anwendung von Multikraft-Produkten. In Praxisberichten über zahlreiche Versuchsreihen in Partnerbetrieben in Österreich und Deutschland konnte sich die Teilnehmer der Fortbildung selbst ein Bild über die Erfolge nach der Anwendung von effektiven Mikroorganismen in Zierpflanzen- und Gemüsebaukulturen machen. An verschiedensten Beispielspflanzen konkretisierte der Referent seine Ausführungen und konnte so die Fragen der Besucher nach Dosierungshöhe, Häufigkeit und Zeitpunkte der Anwendung und eventuelle Nebenwirkungen transparent klären.

Sehr gespannt waren die Seminarteilnehmer auf den Vortrag von Gordian Bihrer, Marketingfachmann am Amt für Landwirtschaft und Gartenbau in Friedberg bei Augsburg. Er zeigte an verschiedensten Praxisbeispielen vergleichend auf, wie die Themen der beiden Vorredner gezielt in eine erweiterte Marketingstrategie von Gartenbau Endverkaufsbetrieben eingebettet werden können. Sowohl Bienenpflanzen, wie auch der Einsatz von Effektiven Mikroorganismen im Kulturablauf in Gartenbaubetrieben eignen sich hervorragend als Alleistellungsmerkmal und bieten die Möglichkeit, sich von der Masse an Gartenmärkten abzuheben. Es liegt voll und ganz an den Betrieben, diese Handlungsstrategien öffentlich zu machen und für sich und die Kunden als Mehrwert zu nutzen.

Ein zusätzlich angestrebtes Ziel dieser angebotenen Fortbildungsveranstaltung ist neben der fachlichen Information, der gegenseitige Austausch der Mitarbeiter unseres heimischen Gartenbaus, vom Auszubildenden bis hin zum Betriebsleiter. Die gezielt verlängerte Pause zwischen den Vortragsteilen wird von den Anwesenden intensiv zu angeregten Gesprächen über Alltagsthemen im Gartenbau genutzt und trägt sicherlich zur Stärkung des „Wir Gefühls“ im Gartenbau bei.

83 01 008 01 001 Projekt Bienenpflanzen Foto

Die Gartenbaugruppe Kempten/Oberallgäu und die Berufsschule III, Kempten bedanken sich bei den Referenten für einen gelungenen Seminartag: v. links, Günther Soukup, Gordian Bihrer, Christian Herb und Josef Kraft. Es fehlt auf dem Bild Lea Kretschmer.

Text/Foto: J. Kraft - Veröffentlichung: GARTENBAU aktuell 5/6-2017 Seite 39

Fachbereich: Gärtner

Bild prospekt 11 2017foto aus dem prospekt2 11 2017

 

Adresse

Wiesstraße 32
87435 Kempten

Kontakt

Telefon: 0831 25385-370
Email: verwaltung@bs3-kempten.de

Öffnungszeiten:

Montag - Donnerstag:
7:30 - 12:00 Uhr
12:30 - 15:45 Uhr
Freitag:
07:30 - 14:00 Uhr