0831 25385-370

aktuelle Projekte

Fachbereich: Floristen

Kreative Floristinnen der Berufsschule III in Kempten begeistern auf Garten-Messe in München

München, 29. Februar 2024 - Die Klasse Flo12 im Bereich Floristik der Berufsschule 3 in Kempten hat auf
der diesjährigen Garten-Messe in München beim Publikum Frühlingsgefühle ausgelöst! Unter der Leitung
ihrer Fachlehrerin Andrea Demmel präsentierten die Schülerinnen selbst kreierte Werkstücke mit frischen
und auch getrockneten Blumen in Form einer Bühnenshow.

Schon im Vorfeld hatten die Schülerinnen die Gelegenheit, im Theorieunterricht florale Raumobjekte zu
entwerfen, hauptsächlich aus Natur- und Recyclematerialien. Dabei vermieden sie bewusst den
herkömmlichen Steckschaum und setzten auf alternative Steckhilfen.

Auf der Messebühne entstanden in der praktischen Umsetzung faszinierende Kunstwerke, die die
Kreativität und das handwerkliche Geschick der Schülerinnen widerspiegelten:

Ein Beispiel ist der schwebende Schirm aus Birkenzweigen, der mit blauen Traubenhyazinthen geschmückt
war. Dieses Werkstück wurde von Paula Eicher geschaffen, die als Basis einen alten, kaputten Regenschirm
nutzte.

Juliane Schneider und Maike Schneider beeindruckten mit ihren Werkstücken, die aus wild am Waldesrand
wachsenden Clematisranken hergestellt wurden. Frische Frühlingsblumen konnten in den darin befestigten
Reagenzgläsern ihre Wirkung zeigen.

Natalie Fink gestaltete ein Birkenobjekt, das sich ideal als Raumteiler für Büros oder Verkaufsräume eignet
und mit einer bunten Auswahl an frischen Frühlingsblumen begeisterte.

Inspiriert vom Lied "Für immer Frühling" von Soffie, kreierte Elisa Pfefferle einen Planeten in Gestalt eines
goldenen Saturns, der mit bunten Trockenblumen bestückt war und eine bessere Welt symbolisieren sollte.

Megan Wewel präsentierte den "Kreislauf des Grashalmes" mit einem schwebenden Erdsieb, das mit
trockenen Grashalmen und anderen Materialien gefüllt war.

Kristina Kürten zauberte einen Baum aus Schleierkraut, der als Raumschmuck für besondere Anlässe wie
freie Trauungen geeignet ist.

Lina Steiner entwarf gemeinsam mit ihrem Vater ein kunterbuntes Rahmen-Objekt aus Holz, das Reh- und
Hirschschädel sowie mit Pailletten ummantelte Vasen beinhaltete und mit frischen Blumen gefüllt war.

Als Übung für die Abschlussprüfung fertigten Jolina Besler und Johanna Sens eine frühlingshafte Gefäßfüllung
und einen kontrastreichen Strauß an, um bestimmte gestalterische Gesetze, die in der Floristik umgesetzt
werden, zu demonstrieren.

Die Bühnenshow der Klasse Floristen 12/Abschlussklasse der Berufsschule III in Kempten
war ein voller Erfolg und zeigte eindrucksvoll das Talent und die Kreativität der jungen
Floristinnen. Andrea Demmel und ihre Schülerinnen haben bewiesen, dass Floristik weit
mehr ist als nur das Arrangieren von Blumen - es ist eine Kunstform, die Natur und
Kreativität miteinander verbindet.

 

 

Fachbereich: Landwirtschaft

Christbaumsammelaktion 2024

 


Traditionell beteiligen sich Schülerinnen und Schüler des BGJ Landwirtschaft an der jährlich stattfind-
enden Christbaumsammelaktion in der Stadt Kempten. Dabei werden ausgediente Christbäume mit
landwirtschaftlichen Fahrzeugen eingesammelt und zu zentralen Sammelplätzen gebracht. Gleichzeitig
findet ein Spendenaufruf für den guten Zweck statt (siehe Pressebericht). Unsere Schule hat in
diesem Jahr zwei Sammelgebiete komplett übernommen und für ein weiteres Gebiet das Sammel-
personal gestellt.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen beteiligten Schülerinnen und Schüler und Lehrkräften
für die engagierte Mitarbeit an diesem Tag sowie für die Bereitstellung der Maschinen.

 

Fachbereich: Nahrung

Die Staatliche Berufsschule 3  Kempten hat beim Metzger Cup 2024 mit den Fleischerklassen der 11. und 12.
Jahrgangsstufe wieder mit zwei eingereichten Produkten die maximale Punktzahl erreicht. Getestet und für
sehr gut befunden wurden die „Rauchpeitschen“ sowie die „Kochsalami rein Rind“. Am 25. Februar erfolgte
die Übergabe des Pokals und der Urkunden durch Staatsminister Dr. Florian Hermann (rechts), 
Landesinnungsmeister Konrad Ammon (links) und die Kabarettistin Claudia Pichler. In der Mitte freuen sich
Fachoberlehrer Stefan Hofmann und Schulleiter Dr. Michael Vögele.

Bild: Albert Niedermeyr, hausdesbildes, Mering

mit freundlicher Genehmigung der Allgäuer Zeitung (23.03.2024)

 

Fachbereich: Floristen

Messebesuch der IPM (=Internationale Pflanzenmesse) in Essen

Der Messebesuch auf der IPM Essen vom 23. Januar bis zum 24. Januar 2024 war für die 11. Klassen
der Bereiche Floristik, Zierpflanzenbau und Stauden eine äußerst bereichernde Erfahrung. Die IPM Essen
ist eine der weltweit führenden Messen für den Gartenbau und die grüne Branche. Sie bot den
Schüler und Schülerinnen eine einzigartige Gelegenheit, sich über die neuesten Entwicklungen, Trends und
Technologien in ihrem Fachgebiet zu informieren.
Die Lehrfahrt wurde von den Junggärtnern - ein Verein, der junge Gärtner international vertritt - in
Kooperation mit den Lehrkräften Frau Demmel (BS3 Kempten) und Frau Motzek (BS Höchstädt) organisiert.
Als Begleitpersonen waren die Lehrkräfte Frau Bauer und Herr Hofmann mit dabei.
Um 5Uhr verließ der Reisebus den Bahnhof Kempten und die Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus dem Baumschul-Bereich
der Berufsschule Höchstädt stiegen in Langenau zu.
Nach einer ca. 8,5-stündigen Fahrt war das Messegelände Essen erreicht, von dessen beeindruckender
Größe und Vielfalt die erstmaligen Besucher und Besucherinnen beeindruckt waren.
Die Messehallen waren in verschiedene Themenbereiche unterteilt, darunter Floristik, Zierpflanzenbau,
Stauden, Baumschule und viele mehr. Es gab die Möglichkeit, an zahlreichen Ständen und Ausstellungen
Halt zu machen, um sich über innovative Produkte, Techniken und Trends in den jeweiligen Fachbereichen
zu informieren.
Von neuen Pflanzensorten bis hin zu modernen Anbaumethoden gab es eine Fülle von Informationen und
Inspirationen zu entdecken.
Besonders beeindruckend war die Vielfalt der Aussteller, die aus verschiedenen Ländern angereist waren, um
ihre Produkte und Dienstleistungen zu präsentieren. Die Schüler und Schülerinnen konnten mit Experten und Fachleuten
aus der Branche sprechen, Fragen stellen und wertvolle Einblicke in die Zukunft des Gartenbaus gewinnen wie
zum Beispiel einem Roboter, der zur Stecklingsvermehrung eingesetzt wurde, bei der Arbeit zusehen.
Eine der Hauptattraktionen im Bereich Floristik war die internationale Qualifizierung von Meisterfloristen für
die „World Skills“. Im Publikumsbereich rund um eine Drehbühne hatten die Schüler und Schülerinnen die Gelegenheit,
die Gestaltung meisterlicher Werkstücke mitzuverfolgen und Einblicke in das internationale
Wettbewerbsniveau zu erhalten.
Ein weiteres Highlight war die Vorstellung eines südamerikanischen Gartenbau-Betriebs über Virtual Reality
(VR) und Augmented Reality (AR), bei dem die Schüler mithilfe von speziellen Brillen gefühlt „hautnah“ die
Äcker und Plantagen erleben konnten als wären sie unmittelbar vor Ort.
Nach dem Einchecken ins B&B-Hotel Bochum wurde das Bermuda-Dreieck mit all seinen kulinarischen und
kulturellen Facetten erkundet, solange bis auch die letzten Nachtschwärmer der Müdigkeit erlegen waren.
Insgesamt war der Messebesuch auf der IPM Essen eine inspirierende und lehrreiche Erfahrung für die
Schüler der 11. Klassen. Sie kehrten mit neuen Ideen, Eindrücken und einem erweiterten Verständnis für
die Vielfalt und Innovationen der grünen Branche zurück.

Abb. 1 Gruppenbild mit Schüler und Schülerinnen und Lehrkräften der Berufsschulen Kempten und Höchstädt

Abb. 2 Zitronat-Zitronen mit Früchten          Abb.3 Ein Herz gesteckt aus über 2000 roten Rosen
so groß wie Köpfe von Säuglingen 

 

Abb.4 Neueste Technik:                             Abb.5 Gabor Nagy aus Ungarn - ein            Abb.6 Zierpflanzengärtner*innen der Klasse G11
Stecklingsvermehrung durch Roboter     Bewerber für den internationalen                am Messestand eines südamerikanischen Gartenbau-
                                                                     Wettbewerb "WorldSkills"                              Betriebes: Ahrorjon durfte die VR/AR-Brille testen und
                                                                                                                                               in die Pflanzenwelt des Unternehmens eintauchen.

 

Baum der Wünsche

 

mit freundlicher Genehmigung der Allgäuer Zeitung (23.12.2023)

 

Fachbereich: Floristen

Lehrfahrt zur Hochschule für Blumenkunst Weihenstephan

Am frühen Morgen des 12.12.2023 starteten die Schülerinnen und Schüler der 11. und 12. Klasse
der Floristik ihre Lehrfahrt. Um 07.45 Uhr trafen sie sich alle voller Vorfreude am Bahnhof in Kempten,
wo bereits ein Reisebus auf sie wartete. Das Ziel des Ausflugs war die Hochschule für Blumenkunst
Weihenstephan in Freising, die jedes Jahr eine beeindruckende Werkformen-Ausstellung präsentiert.


Abbildung 1 Mode von Barbara Weigand in einer floralen Rauminstallation



Die Fahrt in den Reisebus verlief reibungslos und nach einer entspannten Fahrt erreichte die
Klasse die Hochschule für Blumenkunst Weihenstephan. In diesem Jahr gab es eine besondere
Kooperation mit der bekannten Mode-Designerin Barbara Weigand, was die Ausstellung noch
interessanter machte. Die Schülerinnen und Schüler waren gespannt darauf, welche floralen
Kunstwerke aus Naturmaterialien sie erwarten würden. Die angehenden jungen Meisterinnen
präsentierten stolz ihre Werke, die die jungen Auszubildenden mit großen Augen bewunderten.
Jedes Kunstwerk faszinierte durch seine Kreativität, Feinheit und Präzision. Die Schülerinnen und
Schüler waren beeindruckt von den Blumenarrangements, die wie echte Kunstwerke aussahen.
Sie nutzten die Gelegenheit, um Fotos von den beeindruckenden Werken zu machen und sich
von der Schönheit der Natur inspirieren zu lassen. Während des Besuchs erhielten die Schülerinnen
und Schüler auch Informationen über die 2-jährige Meisterausbildung, die an der Hochschule für
Blumenkunst Weihenstephan angeboten wird. Eine engagierte Floristin, die selbst an der Schule
studiert, führte die Klasse durch die Ausstellung und erklärte ihnen die verschiedenen Techniken
und Materialien, die bei der Herstellung der Kunstwerke verwendet wurden. Die Schülerinnen und
Schüler stellten viele Fragen und waren begeistert von den Möglichkeiten, die ihnen die Ausbildung
zum Meister bietet.

 


Abbildung 2 von links Kristina, Juliane und Jolina während der Führung durch die Ausstellung

Nach einer interessanten und inspirierenden Führung war es Zeit, die Rückreise anzutreten. Gegen
16.30 Uhr kehrten die Schülerinnen und Schüler zurück zum Kempten Bahnhof. Sie waren voller
Eindrücke und Ideen, die sie während des Besuchs gesammelt hatten, und freuten sich darauf,
ihr neugewonnenes Wissen in ihren eigenen floralen Kreationen umzusetzen.


Abbildung 3 Schwebender Kranz aus Zirbenholz-Spänen symbolisiert das Element "Luft"

 

Fachbereich: Landwirtschaft

 

Fachbereich: Berufsfachschule für Kinderpflege und Sozialpflege

DKMS – Dein Typ ist gefragt
Am 26.10.2023 nahmen die Abschlussklassen der Berufsfachschulen für Kinderpflege
und Sozialpflege an einer DKMS – Typisierungsaktion der Berufsschule 1 teil. In einer
Online-Konferenz erklärten Mitarbeiter der DKMS (Organisation, die die Spenderdaten-
bank betreut) die Hintergründe von Blutkrebs und das Prozedere bei einer Stammzel-
lenspende. Sehr eindrücklich kamen auch Betroffene, eine Spenderin sowie eine Em-
pfängerin einer Stammzellenspende, zu Wort. Im Anschluss daran konnten die Schüler
und Schülerinnen an der Typisierung teilnehmen. Die Schüler und Schülerinnen der
beiden Abschlussklassen zeigten große Betroffenheit. Insgesamt 13 von ihnen registrier-
ten sich im Anschluss sofort in der Spenderdatei und nahmen sehr motiviert, zu helfen,
an der Typisierung teil. Die nötigen Testmaterialien für den einfachen Abstrich der
Wangenschleimhaut lagen bereit. Zusätzlich gab es auch am folgenden Tag noch die
Möglichkeit,sich an dieser Aktion zu beteiligen. Herzlichen Dank an Fr. Grote (Beratungs-
lehrerin) und Fr. Köbach (JaS), die diese Typisierungsaktion an den Berufsfachschulen
organisiert haben und an alle anderen Kolleginnen und Kollegen, die sie dabei unterstützt
haben. (Sabine Prinz)

 

Fachbereich: Berufsfachschule für Sozialpflege

Unsere Berufsfachschule für Sozialpflege erhält eine finanzielle Zuwendung für einen
Workshop Kinästhetik. In acht Unterrichtsstunden lernen unsere Schülerinnen und Schüler
Möglichkeiten kennen, wie pflegebedürftige Personen bewegt werden können. Dabei sollen
sie durch praktische Übungen selbst erfahren,wie wichtig eine professionelle Unterstützung
bei der Mobilisation ist. Außerdem bekommen die Lernenden wertvolle Tipps und Handgriffe
gezeigt, wie Transfermöglichkeiten (z. B. vom Bett in den Rollstuhl oder im Bett hoch ziehen)
möglichst rückenschonend zu ohne viel Kraft möglich sind.
Wir freuen uns sehr, dass wir durch
die Zuwendung der Margaretha- und Josephinen-Stiftung die Möglichkeit haben unsere
Schülerinnen und Schüler in diesem Bereich zu fördern.

mit freundlicher Genehmigung der Allgäuer Zeitung (21.10.2023)

Fachbereich: Berufsfachschule für Kinderpflege

 

mit freundlicher Genehmigung der Allgäuer Zeitung (23.10.2023)

Fachbereich: Berufsfachschule für Kinderpflege

 

Kreisbote 21.10.2023

 

Fachbereich: Berufsfachschule für Kinderpflege

 

Ki 11a: Besuch der Kunstausstellung im Rahmen der Kemptener Festwoche 23 

Im September besuchten wir – die Klasse Ki 11 - im Rahmen von Werkerziehung und Gestaltung und Deutsch/Kommunikation die Kemptener Kunstausstellung und bewunderten die vielen Kunstwerken Allgäuer Künstler. Frau Menzel vom Kulturamt Kempten führte uns lebendig und mitreißend durch die Ausstellung und ließ sich auch sehr offen auf unsere Fragen ein. So manches Kunstwerk versuchten wir auch nachzustellen, um zu erkunden, was der/die Künstler/Künstlerin gemeint haben könnte. Das war sehr vergnüglich. 

Ki 11 mit AB und PR 

 

Fachbereich: Milchtechnologen

Merkur.de (Münchner Merkur) 09.08.2023

 
Fachbereich: Landwirtschaft

Merkur.de (Münchner Merkur) 11.08.2023

 

Fachbereich: Landwirtschaft

mit freundlicher Genehmigung der Allgäuer Zeitung (08.07.2023)

 

 

Fachbereich: Landwirtschaft

Unser Allgäu 23-06-2023

Fachbereich: Nahrung

Staatliche Berufsschule III Kempten mit dem bayerischen Metzger Cup ausgezeichnet

Die angehenden Fleischerinnen und Fleischer der Staatlichen Berufsschule III Kempten stellten unter Anleitung des
Fachoberlehrers Herr Stefan Hofmann zwei Wurstprodukte her, die im Metzger Cup 2022/2023 ausgezeichnet wurden.
Dabei handelt es sich zum einen um eine Kochsalami zum anderen um Pfefferbeißer. Beide eingereichten Produkte
erhielten die maximale Punktzahl. Im Rahmen einer großen Feier in der Stadthalle Neusäß hat der Fleischerverband
Bayern die diesjährigen Preisträger geehrt. 

Der Metzger Cup ist die alljährliche Produkt- und Qualitätsprüfung des bayerischen Metzgerhandwerks. 126 Betriebe und
drei Berufsschulen aus ganz Bayern hatten insgesamt 540 Produkte eingereicht. Diese wurden durch neutrale Sachverständige
aus Wissenschaft und Handwerk bewertet und durch ein Labor mikrobiologisch untersucht.

 

An der Staatlichen Berufsschule III Kempten werden aktuell 35 Auszubildende des Berufes Fleischerin/Fleischer beschult.
Schon mehrfach hat die Schule Produkte bei verschiedenen Wettbewerben eingereicht, die aufgrund ihrer hohen Qualität
mit Preisen ausgezeichnet wurden.

Bildunterschrift

Die stolzen Sieger der Klasse FL12 mit dem stellv. Innungsobermeister Karl Schuster (links), ihrem Fachoberlehrer Stefan
Hofmann (2. von rechts) und dem Schulleiter Dr. Michael Vögele

Bild: BS III Kempten

 

Fachbereich: Milchtechnologen

 

mit freundlicher Genehmigung der Allgäuer Zeitung (20.03.2023)

 

 

Adresse

     Wiesstraße 32
     87435 Kempten

Kontakt

     Telefon: 0831 25385-370
     Email:
     verwaltung@bs3-kempten.de

Öffnungszeiten:

     Montag - Donnerstag:
     7:30 Uhr - 15:30 Uhr
     Freitag:
     7:30 Uhr - 13:00 Uhr
 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.